Mockba

Eine Woche später sind wir drüben. Schnuppern Moskauer Luft. Claudio zeigt mir sein „Mockba“, ich ihm die Geschäfte der Superreichen.

Ich musste mich da erst einmal rein lesen. Wer verkauft was, wo und wie. Moskau ist eine riesige Stadt, mit einem winzigen, supermodernen Kern. Ein Mercedes S ist hier unterer Standart. Nie habe ich so viele Maybach, Bentley oder Rolls Royce auf einem Fleck gesehen… Die Mode ist mein Leben. Ich atme Trends und habe eine Vision vom Verkauf. In meiner Agentur baue ich Marken auf, die niemand kennt. Die hier in Deutschland noch keine Rolle spielen. In Moskau findet man jedoch keine Newcomer, hier zählt nur was es schon längst gibt. Zeig was Du hast, möglichst laut oder Du bist raus. Ganz nebenbei, Prada hat auf einer Länge von ca 10km 14 Filialen. Hermes 8, Gucci 12. Eine Handtasche für  45.000Dollar? Kein Problem. Reichtum ist hier so normal, das man in einem Einkaufszentrum ein Pelzladen mit Pelzen um die 120.000Dollar neben einem Gemüsehändler findet. Es ist der pure Wahnsinn.

Claudio spielt als Artdirektor, Fotograf und Model in einer ganz anderen Liga. Er hatte unzählige Jobs als Model, spielte in einem Kinofilm (The Hungergames / Die Tribute von Panem) mit, wird als Scout um die Welt geschickt, wenn es darum geht ein neues Gesicht zu finden. Er hat einen sicheren Blick für neue Gesichter. Oft übernimmt er selbst die Rolle des Fotografen. Fernsehwerbung, Messeauftritte und immer wieder selbst das Gesicht für eine bekannte Marke sein. Das ist sein Leben. Es ist eine Synergie die wir nicht ahnten, als wir loszogen um eine brodelnde Stadt kennen zu lernen.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s